Biberacher Musiknacht e.V.
 

Gitarrennacht mit Beppe Gambetta und After Midnight am 8. November 2018

Bei der 2. Gitarrennacht des Biberacher Musiknacht e. V., dieses Mal im legendären Bergerhauser Rössle-Saal, gibt es am Donnerstag, den 8. November, ab 19:30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) erneut Gitarrenmusik vom Feinsten. Wieder mit dabei der europäische Maestro der Flatpicking-Gitarre, der Weltbürger aus Genua und Fast-schon-Wahlbiberacher Beppe Gambetta.

Der Eintritt für die Gitarrennacht kostet 15 €; Karten sind im Vorverkauf ab dem 12. Oktober bei der Stadtbuchhandlung, Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Unterstützt wird der veranstaltende Biberacher Musiknacht e. V. bei dieser Veranstaltung durch den Musikverein Bergerhausen e. V.

Zum Auftakt gibt es die Lokalmatadoren von After Midnight, Erhard Frick und Karsten Wiesner, die mit ihren Versionen von bekannten Songs der 60er bis 80er Jahre zu begeistern wissen. „Alte Musik zu hören, die du einst geliebt hast und immer noch liebst, ist wie einen alten Freund zu treffen“, genau das bieten die beiden Urgesteine der oberschwäbischen Rock- und Popszene bei ihren Konzerten. Klassiker der Rolling Stones, der Beatles und von vielen anderen werden neu zum Leben erweckt. Schnörkellos, unverfälscht und mindestens so reizvoll wie die Originalversionen.

Danach betritt mit Beppe Gambetta die Bühne. Seit über dreißig Jahren tritt er regelmäßig in und um Biberach auf, ist damit ein guter Bekannter und Freund vieler Oberschwaben. Bei seinem Soloauftritt wird er einige seiner Lieder aus der jüngsten CD „Short Stories“ präsentieren, aber auch mit neuen Stücken und bekannten Tunes aus seinem reichhaltigen Repertoire in neuem Arrangement seine Zuhörer in seinen Bann ziehen und begeistern. Hörbeispiele gibt es auf youtube.

Beppe Gambetta war schon in jungen Jahren von den Künsten der Großen der nordamerikanischen Akustikgitarristen begeistert. Damit infiziert begann Beppe eine äußerst fruchtbare Karriere, die mit auf seinem Leben „on the road“ fußt: die unzähligen persönlichen Begegnungen auf ausgedehnten Tourneen mit anderen Künstlern, dem gegenseitigen Lernen und Lehren insbesondere bei der Zusammenarbeit mit Musikern aus anderen Kulturkreisen. Beppe ist in ganz Nordamerika und Europa, aber auch in Australien, Argentinien und Mexico aufgetreten. Im Verlauf seiner Karriere hat er mit zahlreichen Berühmtheiten der Folkszene zusammengearbeitet, mit Größen wie David Grisman, Gene Parsons, Doc Watson, Norman Blake und vielen anderen mehr. Oder mit der Band Men Of Steel, einem Quartett mit Dan Crary, Tony McManus, Don Ross und Beppe Gambetta, quasi ein internationaler melting point mit komplexen musikalischen Interaktionen zwischen den Künstlern aus unterschiedlichen Gitarrenschulen.

Hinzu kommt das Erforschen und die Beschäftigung mit vergessener Musik, vor allem die Wiederentdeckung verschollener Schätze aus der eigenen Kultur, die Beppe teils neu belebt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Basierend auf diesen Erfahrungen und Einflüssen hat er seinen neuen einzigartigen Gitarrenstil kreiert, eine poetische Synthese, die die Musik beiderseits des Ozeans reflektiert. Nach elf CDs und mehreren DVDs, Lehrbüchern und der Zusammenarbeit mit vielen anderen hochkarätigen Musikern wird Gambetta immer mehr anerkannt auch als einer der innovativen Meister der akustischen Gitarre.
Beppe Gambetta auch auf facebook.



Die vierundzwanzigste Biberacher Musiknacht geht am Freitag, 16. März 2018, in 17 Lokalitäten in der Biberacher Innenstadt über die Bühne

Mitgliederversammlung des Biberacher Musiknacht e.V.: Vorstandmitglieder im Amt bestätigt – Weitere Mitstreiter dringend gesucht    Februar 2018

Biberach (hbs) –Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des ehrenamtlich tätigen Verein „Biberacher Musiknacht e. V.“ wurden alle vier Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Damit stehen Karsten Wiesner (erster Vorsitzender), Kim Manderscheid (stellvertretende Vorsitzende), Peter Kiene (Kassier) und Bodo Manderscheid (Schriftführer) auch die beiden nächsten Jahre dem gemeinnützig anerkannten Verein vor. Ebenfalls einstimmig wurden Birgit Locher und Reinhold Frisch als Kassenprüfer wiedergewählt.

Zuvor konnte Karsten Wiesner erneut über ein erfolgreiches und ausgesprochen zufriedenstellendes Jahr berichten. Bei der 23. Biberacher Musiknacht, die mit rund 2450 Besuchern gut besucht war, gab es wie schon in den Vorjahren nahezu ausschließlich positive Rückmeldungen seitens des Publikums, der Bands und den beteiligten Lokalen. Auch die weiterhin sehr beliebten Rondellkonzerte, die für 2017 jedoch besser Stadtbierhallenkonzerte genannt werden sollten (nur eines der sieben Konzerte konnte Wetterbedingt im Freien stattfinden), waren wieder sehr gut besucht und bescherten dem tollen Biberacher Publikum wieder tolle Konzerte mit abwechslungsreichen Musikstilen. Kassier Peter Kiene durfte erneut von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichte. Die beiden Kassenprüfer konnten von einer hervorragenden Kassenführung berichten. Damit stand einer einstimmigen Entlastung des Vorstandes nichts mehr im Wege.

Allerdings kündigten mehrere Vorstandsmitglieder an, dass dies für sie die letzte Amtsperiode sein wird. Daher müssen neue Mitstreiter für das Organisationsteam gefunden werden; je früher, desto besser für die Einarbeitung. Das derzeit 10-köpfige Team plant, organisiert und führt sowohl die Biberacher Musiknacht, die immer zwei Wochen vor Ostern stattfindet, als auch die Rondellkonzerte während der Sommerferien durch. Die Rondellkonzerte gibt es –mit Unterbrechungen- bereits seit 1981; seit 2001 zeichnet sich der Biberacher Musiknacht e. V. dafür verantwortlich. Und bei der Biberacher Musiknacht steht im März die bereits 24. Auflage an, im nächsten Jahr wird also silbernes Jubiläum gefeiert! Um in zwei Jahren einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten, sollen neue, hoffentlich auch jüngere Teammitglieder gewonnen werden, die für den Fortbestand der Musiknacht und der Rondellkonzerte sorgen.

 

Wir suchen Sie –wir suchen Dich  November 2017

Ein paar unserer jetzigen Vorstandsmitglieder haben angekündigt, dass sie in zwei bis drei Jahren ihre Ämter abgeben werden. Um sicherzustellen, dass der Biberacher Musiknacht e.V. darüber hinaus weiter bestehen bleibt (und damit natürlich auch die Biberacher Musiknacht und die Rondellkonzerte weiterhin durchgeführt werden), suchen wir schon heute neue, dynamische ehrenamtliche Mitstreiter für unser Organisationsteam.

Mitzubringen sind Spaß und Freude an Live-Musik und Organisation, Teamgeist und natürlich ein bisschen Zeit sowie die Bereitschaft, bei Gefallen in absehbarer Zukunft Verantwortung zu übernehmen.

Wer sich dafür interessiert, wer irgendetwas über den Verein und die Tätigkeiten wissen möchte, darf sich gerne an uns wenden:

Karsten Wiesner (Vorsitzender), Tel.  BC 300 17 25, E-Mail karsten (at) wiesner-bc.de

Bodo Manderscheid (Schriftführer), BC 3 12 85 , E-Mail bodo.manderscheid (at) gmx.de

Hans-Bernd Sick (Presse), Tel. BC 7 53 96, E-Mail sick-holl (at) gmx.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen!


regio TV berichtet über die Biberacher Musiknacht
Biberach (hbs) – Erneut hat ein Team des Regionalsenders regio TV den Biberacher Musiknacht e.V. besucht, um im Vorfeld über die 23. Biberacher Musiknacht zu berichten. In den Proberäumen der Cover Band „First Flash“ traf sich Redakteurin Sarah Schleiblinger mit ihrem Kamermann David Nonnenmacher mit dem Vorsitzenden Karsten Wiesner und Hans-Bernd Sick, zuständig für Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Bei den Interviews ging es um die Fragen, was am 24. März bei der 23. Biberacher Musiknacht den Besuchern alles geboten wird, und wie der ehrenamtlich tätige Verein den Kontakt zu den Bands knüpft. Die First Flash geben bei ihrer Probe einen Vorgeschmack auf den Sound, mit dem sie bei der Musiknacht in Frau Bines Wohnzimmer ihrem Publikum einheizen werden. Der Bericht wird ein paar Tage vor der Musiknacht im „Guten Abend Schwaben – Ihr Journal“ im Internet bei
regio TV Schwaben zu sehen sein.
Der Biberacher Musiknacht e.V. bedankt sich ganz herzlich bei dem sympathischen und freundlichen Filmteam mit Sarah Schleiblinger und David Nonnenmacher sowie regio TV für die Unterstützung!

Jahreshauptversammlung des "Biberacher Musiknacht e.V." am Donnerstag, 2. März 2016, um 19 Uhr im TG-Heim:
Freude übers vergangene Jahr, aber mehr Sponsoren und Mitglieder erwünscht;
Dank an Presse für ausführliche Unterstützung

„2016 war wieder ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr“, so die Kernaussage des Ersten Vorsitzenden Karsten Wiesner bei der Mitgliederversammlung des Biberacher Musiknacht e.V. im TG-Heim. Mit über 2700 Besuchern wurde eine der höchsten Besucherzahlen in der langjährigen Geschichte der Biberacher Musiknacht erzielt. Wieder herrschte tolle Stimmung bei den Bands, den Besucher, den ehrenamtlichen Kassierern und den beteiligten Lokalen. Da es auch wieder keine negativen Zwischenfälle gab, war auch der ebenfalls ehrenamtlich tätige Biberacher Musiknacht e.V. ausgesprochen zufrieden. Auch die Rondellkonzerte waren wieder abwechslungsreich und durchweg gut besucht, auch hier gab es ausschließlich positive Rückmeldungen an das neunköpfige Kernteam, das die sieben Veranstaltungen in den Sommerferien routiniert organisierte. Glücklich ist der Verein über das neue Ausweichlokal bei schlechtem Wetter, da die Alter Stadtbierhalle auf dem Gigelberg deutlich besser für Konzerte geeignet ist als das Stadthallen-Foyer. Als musikalischen Leckerbissen erwies sich die Gitarrennacht in Schemmerhofen, bei der sich hervorragende und bestens aufgelegte Musiker von After Midnight als auch Beppe Gambetta & Tony McManus vor zahlreichem Publikum von ihrer Schokoladenseite zeigten. Da auch der Kassenbestand, den Kassier Peter Kiene vorstellte, wie auch dessen Kassenführung von den Kassenprüfern Birgit Locher und Reinhold Frisch gelobt wurde, erfolgte die Entlastung des Vorstandes einstimmig. Breiten Raum nahm die Diskussion über die anstehenden Aufgaben ein. Melanie Müller-Vogelmann sucht nur noch wenige Kassierer/innen für den 24. März. Durch die Anzahl von insgesamt 19 beteiligten Lokalen sind am 23. März wieder über einhundert ehrenamtlich tätige Helfer und Helferinnen bei der Musiknacht aktiv, eine beeindruckende Bürgerbewegung. Im Vergleich dazu ist die Mitgliederzahl, die sich seit Jahren im mittleren zweistelligen Bereich bewegt, sicher noch ausbaufähig, so Schriftführer Bodo Manderscheid. Dass es immer zäher wird, Sponsoren zu gewinnen, wusste der Presseverantwortliche Hans-Bernd Sick zu berichten. Für einen ehrenamtlich tätigen Verein ist es ohne ausreichend finanzielle Unterstützung nicht machbar, derartige Veranstaltungen durchzuführen. Auch beklagt er, dass es schwieriger wird, Plakate in Geschäften aufzuhängen. Das sei insofern nicht nachvollziehbar, da mit den Veranstaltungen Besucher aus einem Umkreis von 30 bis 50 Kilometer nach Biberach gelotst werden und diese damit ihren positiven Beitrag zum Stadtmarketing beitragen. Dagegen ist es sehr positiv, wie ausführlich in den Medien über die Musiknacht und Rondellkonzerte berichtet wird. „Hierfür müssen wir uns bei den Redaktionen bedanken, wie auch beim Kulturamt für deren Unterstützung“, so H.-B. Sick. Auch wenn es noch einiges zu verbessern gibt, so blickt der Verein doch hoffnungsvoll in die Zukunft, so Karsten Wiesner in seinem Schlusswort, und er freut sich schon jetzt auf eine sicher wieder tolle Musiknacht, die in diesem Jahr mit einem Eröffnungskonzert der Brassband Zäpfle-Bräss Billafingen um 19:30 Uhr auf dem Marktplatz startet, und wieder sieben unterhaltsame Rondellkonzerte in den Sommerferien.